Sie erreichen uns im Trauerfall rund um die Uhr unter 0711 - 58 24 68

Bestattungsarten

So unterschiedlich die verschiedenen Lebenswege der Menschen sein können, so unterschiedlich sind heute auch die Möglichkeiten einer geeigneten Bestattung und letzten Ruhestätte. Hier finden Sie eine Übersicht über die Bestattungsarten mit ihren jeweiligen Besonderheiten.

Zu jeder der genannten Bestattungsarten beraten wir Sie gerne umfassend im persönlichen Gespräch. Auch wenn durch geltende Bestattungsgesetze und der damit verbundenen Beisetzungspflicht in Deutschland weiterhin Grenzen gesetzt sind, werden wir versuchen, die Bestattung ganz nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten.

Grundsätzlich wird zwischen der Erdbestattung und Feuerbestattung unterschieden. Basierend auf der Feuerbestattung wiederum gibt es weitere alternative Bestattungsarten.


Erdbestattung

Die Erdbestattung ist immer noch die traditionelle Bestattungsart. Bei der Erdbestattung wird der Sarg im Anschluss an die Trauerfeier an seine ausgewählte letzte Ruhestätte gebracht und dort im Erdreich beigesetzt. Neben der Art des Grabes können Sie auch die Trauerfeier individuell gestalten – von der Trauerrede bis zur Trauermusik.

Mehr zu den Grabarten für Erdbestattungen

Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird der Leichnam des Verstorbenen in einem Krematorium eingeäschert. Die Trauerfeier findet mit dem Sarg in einer Friedhofskapelle oder unserem Haus der Begegnung statt. Die Beisetzung mit der Urne erfolgt meistens einige Tage später. Es ist auch möglich, die Trauerfeier mit der Urne abzuhalten. In diesem Fall erfolgt die Beisetzung der Urne direkt im Anschluss an die Trauerfeier.

Mehr zu den Grabarten für Feuerbestattungen

Seebestattung

Bei einer Seebestattung wird der Verstorbene eingeäschert und die Urne auf See überführt. Außerhalb der sogenannten Dreimeilenzone des Atlantiks, der Ostsee oder der Nordsee wird die spezielle See-Urne im Meer versenkt. Dabei werden die genauen geografischen Daten werden auf einer Seekarte verzeichnet. Auf dem Schiff können die Angehörigen eine Trauerfeier abhalten. Eine Seebestattung kann jedoch auch ohne die Angehörigen durchgeführt werden.

Bei der Wahl dieser Bestattungsart sollten Sie berücksichtigen, dass hier naturgemäß eine feste Grabstätte fehlt, die Angehörige später immer wieder aufsuchen können. Aus diesem Grund ist vor der Seebestattung eine schriftliche Willenserklärung erforderlich.

Baumbestattung

Bei dieser besonders naturverbundene Art der Bestattung wird der Leichnam des Verstorbenen eingeäschert und die Asche an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Es kann auch eine Gedenktafel angebracht werden. Für die Grabpflege hat eine Baumbestattung viele Vorteile, denn die Baumgrabstätte als Teil der Natur pflegt sich sozusagen selbst.

Auf manchen Friedhöfen sind Baumbestände für diese Bestattungsart vorgesehen. Sogenannte Friedwälder oder Ruheforste sind speziell für die Baumbestattung vorgesehen. Hier können Sie bereits zu Lebzeiten einen Baum aussuchen und erwerben.

Anonyme Bestattung

Diese Art der Bestattung ist nur bei Feuerbestattungen möglich. Die Urne wird dabei anonym und ohne Trauergäste auf einem Grabfeld des Friedhofs beigesetzt. Im Vorfeld ist jedoch eine Trauerfeier möglich. Beim Grabfeld handelt es sich in der Regel um Rasenflächen, die von der Friedhofsverwaltung gepflegt werden. Grabsteine sind daher nicht zugelassen.

Wie bei der Seebestattung gibt es somit keine feste Grabstätte, die Angehörige später immer wieder aufsuchen können. Dies kann die Trauerarbeit erschweren und sollte daher berücksichtigt werden.

Diamantbestattung

Die Diamantbestattung ist eine außergewöhnliche und noch eher neue Art der Bestattung. Dabei wird die Asche des Verstorbenen mit Hilfe eines physikalischen Verfahrens in einen einzigartigen Diamanten als Erinnerungsstück umgewandelt. Da hierfür nur ein Teil der Asche benötigt wird, kann der andere Teil auf andere Weise ganz nach dem Wunsch des Verstobenen oder der Angehörigen bestattet werden.